Aufwertung von Fliessgewässern

Der Necker und seine Seitenbäche bestimmen den Charakter der Landschaft des Konzeptperimeters in hohem Grade mit. Ihre ökologische Bedeutung ist natürlich nicht geringer als die landschaftliche. Gleichzeitig bestehen allerdings viele Konfliktbereiche mit Siedlung, Strassenbau und v.a. mit der Bewirtschaftung. Viele Abschnitte wurden in der Vergangenheit mit hohen Kosten korrigiert.

Das Landschaftskonzept beschränkt sich vorerst darauf, das Gewässernetz der drei Gemeinden bezüglich Zustand und Aufwertungspotential zu bewerten (Bericht "Fliessgewässer - Zustand und Aufwertungskonzept")  . Zusätzlich sollen Beispielprojekte für Bachrenaturierungen ausgearbeitet werden, die ökologischen Gewinn, Sicherheit und billige Ausführung in optimaler Weise verbinden.

 

MFNeckertal05 Schwindelbach bei WK-Fläche links unten (2)_600.jpg  MFToggenburg 018_600.jpg

Die Bäche gestalten eine überraschende Vielfalt von Formen und Strukturen - die chaotische Urlandschaft im Bereich einer Rutschung und die originelle Tuffbildung unterhalb eines kleinen Seitengerinnes sind nur einzelne Beispiele.

Im Gegensatz zu den Waldbächen fliessen der Necker und seine Seitenbäche im Landwirtschafts- und Siedlungsgebiet oft in künstlichen Betten und Ufern.